'Donche' in Hochsavoien,
'Danz' in Deutschland und den Niederlanden...
eine Familie.

Der Nachname Donche kommt nur wenig vor auf der Welt. Eigentlich gibt es nur zwei Gebiete wo der Name vorkommt, Hochsavoyen und Flandern. In Hochsavoyen ist der Name zuerst zu finden in der 'Gabelle du Sel' von 1561, eine Bevölkerungsregistration zwecks der Salzbesteuerung. In der 'Gabelle' kommt der Name vor in zwei Gemeinden, in Viuz en Sallaz und im nahen St. André de Boëge. Es sieht aus als ob von da aus der Name sich weiter über Hochsavoyen und später auch nach draußen über Frankreich verbreitet hat. Neulich ausgeführte DNA-Untersuchungen haben gezeigt, daß nicht nur die Familien aus Viuz en Sallaz und St. André de Boëge, sondern auch die Donches aus St. Jean de Tholome, wo der Namen rund 1695 zum ersten Mal gefunden wird, genetisch mit den anderen Familien verwandt sind.

Auswanderung ins Ausland ist kaum bekannt, abgesehen von einzelnen Fällen in die nahe Schweiz. Eine bemerkenswerte Ausnahme darauf wurde verursacht von Joseph Donche aus Viuz en Sallaz, der sich im Jahre 1763 in Köln niederließ. Er heiratete dort und bekam Kinder, deren Namen schon im Taufregister verdeutscht wurden, zuerst nach Dantz, später Danz. Sonderbar ist, daß die Familie Donche aus Viuz mittlerweile in Frankreich in männlicher Linie nahezu ausgestorben scheint, weil in Deutschland und Holland noch viele Nachkommen mit dem Namen Danz leben.

In Frankreich existiert auch der Name Donche-Gay. Zusammenhang damit ist noch nicht nachgewiesen. Es ist jedoch nicht unwahrscheinlich daß eine Verwandtschaft besteht, da der Name Donche Gay auch vorkommt in die Gabelle du Sel in Viuz en Sallaz. Möglicherweise kann eine DNA-Untersuchung auch hier noch Aufschluß geben. Eine andere in Frankreich vorkommende Variante ist 'Le Donche'. Weil dieser Name ausschließlich in Finisterre gefunden wird ist eine Zusammenhang mit den Donches aus Flandern gleich gut möglich als mit den Donches aus der Hochsavoien, wenn schon eine Verwandtschaft besteht.

In Flandern ist der Name viel früher gefunden worden, im Einzelfall schon im Jahre 1330. Auch von dieser Familie sind heute noch viele Nachkommen zu finden. Bei Archivuntersuchungen ist eine Verbindung zwischen den Donches aus Flandern und denen aus Hochsavoyen bisher nicht gefunden worden. Eine DNA-Untersuchung wurde noch nicht gemacht.

Gouda, die Niederlande, April 2011

Peter Danz